Schwenken, Verriegeln von Türen und Klappen

hier bekommen die Worte "einfach mal die Klappe halten" eine ganz andere Bedeutung!

Egal ob Verriegelungen mit und ohne Spannfunktion, Verriegelungen mit Haken oder Rastmechanik,  Kantenschutz-Dichtprofile. Scharniere mit und ohne Zusatzfunktion oder Scharniere mit elektrischer Schaltfunktion: hier werden Sie fündig!

Die sicherlich einfachste Möglichkeit, eine Tür oder Abdeckung zu verriegeln, bieten Ihnen unsere Verriegelungen ohne Spannfunktion. Durch eine 90°-Drehung legen Sie die sog. Riegelzunge hinter die Zarge, was durch entsprechende Anlaufschrägen noch erleichtert wird.  Wählen Sie hier je nach Anforderung aus unterschiedlichen Vorreiber - und Drehriegel-Typen.

Mehr Verschluss-Sicherheit erreichen Sie mit unseren Verriegelungen mit Spannfunktion durch eine 180°-Drehung der Betätigung. Die Riegel-Zunge kommt dabei auch hier hinter der Zarge zu liegen, ein anschließender axialer Spannhub der Riegel-Zunge presst z.B. das Kantenschutzdichtprofil einer Tür dann sicher an. Je nach Anforderung kann aus unterschiedlichen Spann- und Kompressionsriegel-Typen gewählt werden.

Einfache Hakenverriegelungen mit Haken und Gegenhalter werden gerne bei Schiebetüren und Klappen eingesetzt. Die Verriegelung erfolgt radial zur Drehachse, wodurch sich vielfältige Anwendungsmöglichkeiten ergeben.
Die vielfältigen Anwedungsmöglichkeiten werden bei uns ergänzt durch diverse Verriegelungen mit Rastfunktion: hier halten Schnappverschlüsse, Türschnäpper, Kugelschnäpper, Sperrriegel oder Anschlagriegel Öffnungen und Klappen geschlossen. Je nach Aufbau rasten die Verriegelungen selbsttätig ein.

Scharniere lagern und befestigen Türen und Klappen schwenkbar an Anlagen und Gehäusen. Wir bieten hierzu eine große Werkstoffvielfalt, diverse Befestigungsoptionen und Ausführungen (justierbar, aushängbar, mit einstellbarer Friktion, feststellbar, mit Rastfunktion, mit Federrückstellung, mit elektrischer Schaltfunktion)  sowie entsprechendes Zubehör.